Tagung in Leipzig

Nourishing Values, Feeding Differences – (Religious) Foodways Compared

Religionswissenschaftliches Institut, Universität Leipzig, 02.03.2023 - 04.03.2023

Jörg Albrecht, Bernadett Bigalke, Nikolas Broy (all Leipzig University), Thomas Krutak (Leuphana University Lüneburg)

 

Registration: j.albrecht@uni-leipzig.de

 

The workshop seeks to explore how religion is related to human nutrition in a transregional and cross-cultural historical perspective. Moving beyond comparing religious dietary rules or examining metaphorical usages of “diets as religion,” the workshop takes a specifically Religious Studies perspective to investigate conflicts over (food norms, in which religion becomes significant for negotiations of foodways and vice versa. The contributors look at their specific case studies along various systematic complexes, i.e., administrative or economic regulation of supposedly religious or non-religious diets, ‘relative taboos’ and modes of exceptions regarding what is permissible and what is not, and the dynamics and adaptations in food regimes.

 

Public Keynote Lecture: Halal, Kosher and Veg(etari)anism as Globalized Moral Economies (Johan Fischer, Roskilde University)

2 March, 2023, 6:00 – 7:30 pm | Institute for the Study of Religion, Schillerstraße 6, room S 102, 04109 Leipzig

 

Panel V: Negotiating ‘Traditional’ and ‘Non-Traditional’ Religions Through Vegetarian Foodways

17:30–19:00h

Julia Hauser (University of Kassel): Shared Values or Irreconcilable Differences? Conversations between a German Animal Rights Advocate and a Hindutva Activist on the Eve of World War Two

Stefan Rindlisbacher (University of Fribourg): Gandhi as a Life Reformer? The Appropriation of Religious Foodways in the Life Reform Movement

 

See the complete program.

 

Rezension

Im Bayerischen Jahrbuch für Volkskunde ist eine Rezension von Prof. Bernd Wedemeyer-Kolwe zu meiner Dissertation "Lebensreform in der Schweiz (1850–1950). Vegetarisch essen, nackt baden und im Grünen wohnen" erschienen.

Hier geht es zur Rezension.

 

Europäische Union für Freikörperkultur

Auf dem Themenportal Europäische Geschichte ist mein Essay zum Thema "Nackte Körper für den Frieden? Die Europäische Union für Freikörperkultur" erschienen. Darin geht es um die transnationalen Dimensionen der FKK-Bewegung in Europa. Im Fokus steht der Versuch, eine grenzüberschreitende Verständigung in Europa durch geteilte Körperpraktiken zu erreichen und dessen Scheitern im Angesicht der nationalsozialistischen Diktatur.

Rezension

Auf hsozkult.de und infoclio.ch ist eine Rezension von Johannes Bosch vom Historischen Seminar der Universität Heidelberg zu meiner Dissertation "Lebensreform in der Schweiz (1850–1950). Vegetarisch essen, nackt baden und im Grünen wohnen" erschienen.

Hier geht es zur Rezension auf hsozkult.de oder auf infoclio.ch

Panelbericht Geschichtstage

Auf infoclio.ch ist ein Bericht von Yella Nicklaus (Universität Luzern) zum Panel "Naturvorstellungen in 'alternativen' Bewegungen und Milieus" an den 6. Schweizerischen Geschichtstagen erschienen.

Hier geht es zum Panelbericht.

Publikation: Lebensreform in der Schweiz (1850-1950)

Lebensreform in der Schweiz (1850–1950): Vegetarisch essen, nackt baden und im Grünen wohnen (500 Seiten), ISBN 9783631868294

 

Immer mehr Menschen achten heute auf eine möglichst vegetarische Ernährung mit biologisch hergestellten Lebensmitteln, sie trainieren ihren Körper mit Yoga, Gymnastik und Achtsamkeitsübungen und vertrauen auf naturheilkundliche Behandlungsmethoden. Ihre Freizeit verbringen sie in der freien Natur bei Sport, Wanderungen und Bergtouren und auch ihr Zuhause soll möglichst im Grünen liegen. Die vorliegende Studie untersucht die historischen Ursprünge dieser Suche nach einem gesunden und naturverbundenen Lebensstil in der modernen Gesellschaft. Sie erzählt und analysiert die Geschichte der Lebensreform in der Schweiz zwischen 1850 und 1950 in ihrer dynamischen Vielgestaltigkeit und konzentriert sich im Besonderen auf die Naturheilbewegung, den Vegetarismus, die Jugendbewegung, die Reformpädagogik und die Freiwirtschaft.

 

Die Publikation ist als Buch oder kostenfreies PDF, ePUB, MOBI beim Peter Lang Verlag oder im Buchhandel (z.B. ex libris) erhältlich. Sie können gerne zur Verbreitung der Publikation beitragen, indem Sie das eBook teilen und zum Download anbieten.

 

Rezensionen:

Johannes Bosch auf hsozkult.de und infoclio.ch

Bernd Wedemeyer-Kolwe im Bayerischen Jahrbuch für Volkskunde